Frauentag

by

Frauentag Tagesshow

Heute, am 8. Maerz, ist hier in Vietnam Frauentag. Seit Tagen gibt es ueberall frische Blumen und huebsche Luftballon-Herzen zu kaufen und heute war auf den Strassen so viel los, dass wir davon ausgehen muessen, dass zumindest fuer Frauen heute frei war. Dieser Eintrag ist den vietnamesischen Frauen gewidmet.

Zunaechst einmal: sie sind fast alle wunderschoen! Klein und schlank mit sehr sehr langem glatten schwarzen Haar. Mehr als einmal sahen wir eine Frau, deren Haare bis weit unter den Hintern herabhingen. Das traditionelle Kostuem aus Seide (lange Hose und darueber ein Kleid, das zwar bis zum Boden geht aber beidseitig bis zur Huefte geschlitzt ist) wird heutzutage nur noch selten getragen – zu festlichen Anlaessen und von jungen Maedchen in der Oberschule. Das sieht sehr elegant aus, wenn eine Truppe dieser Schoenheiten, alle in weiss, auf dem Fahrrad dahinradeln.

Vietnamesische Frauen heiraten im Durchschnitt mit 17, wenn sie auf dem Land leben – mit etwa 25, wenn sie in der Stadt leben. (Zum Vergleich: Maenner etwa 5 Jahre spaeter)

Wenn eine Frau heiratet, zieht sie meistens zur Familie des Mannes. Es ist fuer junge Paare oft zu teuer, sich ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen, und gemietet wird selten.
Zusammenwohnen ohne Heirat ist ebenfalls selten, denn “das macht die Eltern sehr traurig”. ;-)

Kaum jemand bleibt unverheiratet, da sich spaeter im Alter die Kinder um ihre Eltern kuemmern – sowohl finanziell als auch “sozial”. Vietnamesische Familien bekommen nach wie vor ziemlich viele Kinder.

Wenn eine Frau sich scheiden laesst, ist es fuer sie sehr sehr schwer, noch einmal zu heiraten. Ihre Bestimmung waere es gewesen, bei ihrem Ehemann zu bleiben, selbst wenn dieser ein schlechter Ehemann ist. Fuer den Mann ist es einfacher, neu zu heiraten. Ausnahme: Im hohen Norden gibt es ein Bergvolk, wo es fuer eine Frau nach der Scheidung sehr leicht ist sich neu zu verheiraten – wenn sie schon Kinder hat. Denn das heisst, dass sie sehr fruchtbar ist und voraussichtlich auch ihrem neuen Mann Kinder schenken wird. :-)

Ein Junge ist immer noch lieber gesehen als ein Maedchen, und viele Familien versuchen so lange Kinder zu bekommen, bis ein Junge dabei ist.

Heutzutage gehen viele Frauen etwa 6 Monate nach der Geburt ihres Kindes wieder arbeiten. Es gibt genuegend Krippen- und Kindergartenplaetze, die allerdings ca. 300.000 Dong (ca. 20 Dollar) pro Monat kosten. Die Frau kann aber pro Monat ca. 1 Million Dong (ca. 64 Dollar) verdienen – und gibt das Geld gern aus, um den Job zu behalten. Schule wird dann uebrigens billiger, nur etwa 10 bis 15 Dollar im Jahr, da Bildung staatlich subventioniert wird.

So, das war’s. Als kleine Anekdote noch eine Info dazu, wie es der Kaiser Tu Duc, dessen Grab wir besichtigten, mit seinen Konkubinen hielt. Dieser Kaiser hatte uebrigens 104 Ehefrauen, die Konkubinen kamen noch dazu…

Also, die Nacht ging damals offiziell von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens. Dieser Zeitraum war unterteilt in 100 Abschnitte. Fuer jeden dieser Abschnitte mussten sich 5 Konkubinen bereit halten. Die vom Kaiser angestellten Eunuchen hatten eine Art Zeitplan, in dem verzeichnet waren: Name, Alter und Herkunftsland/-ort der Konkubine – und ob sie schwanger war…

Da hat sich doch so einiges veraendert seit damals! ;-)

In diesem Sinne: Chu’c Mung Ngay – Alles Gute zum Frauentag!

Ganz liebe Gruesse gehen an dieser Stelle von uns beiden an alle Frauen zu Hause – besonders an die drei Muetter und an Klaudi, sowie an die Geburtstagskinder Ela, Julia, Karine, Senta, Heike, Anke, Ilse, Jana, Liv-Grete und Claudia.

Advertisements

7 Responses to “Frauentag”

  1. maja Says:

    Ach ja, eins muss ich doch noch loswerden, und zwar die Erlaeuterung des Wortes “Eunuch” von unserem Lieblingsguide Tuu: “You know, men who got their problem cut off.”

  2. Mutti - Anke Says:

    Danke für alle Glückwünsche,
    Frauentag und Geburtstag!

    Hier ist ja nicht mehr so viel los am heutigen Tag, obwohl ALLE Männer im Büro daran gedacht haben und kleine und kleinste Präsente überreichten!

    Die Glückwünsche an Ilse, Jana, Liv Grete richte ich aus!!!
    Euch weiter so viele Erlebnisse und Hintergrundinformationen!

  3. Anita Says:

    Solidarische Grüße von der Mutterfront.
    Klingt nach einem verdammt guten Urlaub, macht weiter so.

  4. Veronika Hauber Says:

    Danke für die gute Recherche zu vietnamesischen Frauen. Und überhaupt: ein spannendes Tagebuch.

    Herzlichst grüßt Vroni

  5. Roswitha-MAMA Says:

    Liebe Maja, was für Welten zwischen dem Frauenverzehrer Kaiser Tu Duc und dem Ansporn von Ho Chi Minh:

    Diejenigen, die noch nicht lesen und schreiben können, müssen sich bemühen, es zu erlernen. Wenn die Frau nicht lesen und schreiben kann, unterrichtet sie der Mann; kann es der jüngere Bruder nicht, so lehrt ihn der ältere Bruder; wenn die Eltern nicht lesen und schreiben können, lehren die Kinder sie; wenn die Arbeiter nicht lesen und schreiben können, unterrichtet sie der Chef; wohlhabende Leute müssen in ihren Häusern Schulen für den Unterricht von Analphabeten eröffnen.

    Vor allem müssen die Frauen lernen. Sie hatten lange keine Möglichkeit dazu, jetzt müssen sie lesen und schreiben lernen, um nicht hinter den Männern zurückzubleiben, ihr Wahlrecht auszuüben und würdige Mitglieder der Gesellschaft zu sein.

    Ho Chi Minh: Reden und Schriften, Leipzig 1980, S. 74 – 75

    Dankeschön für alle Eure einfallsreichen und liebevollen Berichte!
    Grüße an Herrn Nikolaus, dem ich einandermal schreibe, und weiter gutes, spannendes Reisen wünscht Roswitha-MAMA aus einem regenassen Schneeland.

  6. Claudi Says:

    Wurde ich mit K geschrieben oder vergessen? :-(
    Auch wenn der Frauentag lange vorbei ist, Süße, an Dich die besten Grüße!!! Man merkt, Ihr habt einen tollen Urlaub. Das freut mich riesig!!!
    Bei mir war der Frauentag nicht ganz so toll. Im Skiurlaub hat eine dänische Frau Carsten auf der Piste “flach” gelegt, will sagen mit ca. 60km/h umgefahren, als er an der Seite stand.
    Ist zum Glück nichts zu schlimmes passiert, sieht nach Muskelriss im Oberschenkel aus und schlimmen inneren Blutergüssen in der Schulter.
    Bei uns wird der nächste Urlaub mit Sicherheit wieder besser *dollezwinker*!!!!
    Liebe Grüße auch an Nikolaus, ist ja bald Männertag :-)
    Drück Dich!!! Claudi

  7. glamour-agency Says:

    Digital Photography

    hey good stuff

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: